SIE SIND HERZLICH EINGELADEN

justhome vom 27. – 29. Oktober auf der Baumesse Kalkar 2017.

Im Oktober strömen wieder viele Besucher aus nah und fern zur BAUMESSE KALKAR, denn nichts ist spannender als das eigene Haus zu erwerben, zu bauen oder zu sanieren.

Informieren auch Sie sich dort vom 27. bis am 29. Oktober über spannende Trends und neuste Entwicklungen. An unserem Stand erhalten Sie Antworten auf Fragen, die Ihnen unter den Nägeln brennen. Doch nicht nur das: Lernen Sie unser umfassendes 4PHASEN-BAUCOACHING kennen, welches alle wichtigen Phasen eines Bauprojektes abdeckt und Ihnen dadurch viel mehr Vertrauen, Handlungssicherheit und Zeit verschaffen kann.

Sehen wir uns auf der Baumesse Kalkar?

Wir freuen uns schon jetzt auf Sie am Stand 1.057.

Übrigens: Kostenlose Tickets können Sie gerne bei uns erfragen.

 

PROBLEME BEIM HAUSBAU VERMEIDEN

An vielen Problemen rund um den Hausbau sind die Bauherren selbst Schuld. Dabei ließen sich laut Experten die häufigsten Probleme wie unerwartete Zeitverzögerungen, hohe Zusatzzahlungen, Baumängel und vor allem schlechte Kommunikation mit dem Bauunternehmen in den meisten Fällen vermeiden. Viele Bauherren sparen aber an der falschen Stelle und scheuen die verhältnismäßig geringen Kosten für professionelle Unterstützung. 

„Wer zwischen 200.000 und 400.000 Euro ausgibt, der sollte sein Investment vorher intensiv prüfen“, lautet der eindringliche Rat vieler Experten. Was klingt wie eine absolute Selbstverständlichkeit wird in der Praxis aber allzu oft missachtet.

An vielen Problemen beim Hausbau sind die Bauherren selbst Schuld

Die Lässigkeit, mit der manche Menschen ihr Haus kaufen ist für Profis erschütternd. Sie machen sich mehr Gedanken über den Kauf eines Neuwagens oder gar einer Waschmaschine und geben viel Geld für Testberichte aus. Eigentlich müsste ein Hauskäufer bereit sein, prozentual genauso viel in die Prüfung seiner zukünftigen Immobilie zu investieren, wie er für den Auto- oder Waschmaschinentest ausgibt. Ausgerechnet beim größten Investment ihres Lebens, so die Beobachtungen des Experten, scheuen aber viele Häuslebauer die zusätzlichen Kosten für professionelle Unterstützung. Sie kaufen unbesehen die ‚Katze im Sack‘, mit allen unentdeckten Zusatzkosten, die nach dem Kauf dann zwangsläufig auf sie zukommen.

Baubegleiter früh einschalten

Kein Hausbau verläuft völlig problemlos

Der Bau eines Hauses ist eine sehr komplexe Angelegenheit, bei der eigentlich immer irgendetwas schief geht. Entscheidend für die Qualität des Bauens ist, dass die Probleme rechtzeitig auffallen und verlässlich behoben werden. Der Bauherr kann dazu viel dazu betragen, indem er früh festlegt, was er will, seine Wünsche mit Hilfe eines Baubegleiters verbindlich festlegt und sich dann mit dessen Beratung und Unterstützung konsequent an seine eigenen Vorgaben hält. Vereinbaren die am Bau Beteiligten dann noch regelmäßige Besprechungen und Kontrollen, können Probleme schnell gelöst und Missverständnisse ausgeräumt werden.“

Bauherren müssen wissen: Bauen kann man nicht nebenbei!